18.-20.11.2016: "In Zeiten wie diesen" / "In times like these"

Das Logo des Kongresses. Im Hintergrund sind mit rot gezeichnete Skizzen sichtbar, im Vordergrund steht der blaue Schriftzug "IN TIMES LIKE THESE". Darunter sind der englische Untertitel "Congress on possibilities and forms of emancipatory resistance", sowie das Datum der Veranstaltung - 18.-20. November - und der Ort - Wien - zu lesen.Die Österreichische Hochschüler_innenschaft und die ÖH Uni Wien laden von 18. bis 20. November 2016 zu einem Kongress über emanzipatorischen Widerstand in Wien. Das Referat für Menschenrechte lädt alle Interessierten herzlich zur Teilnahme ein.
 
The Austrian Students' Union (ÖH Bundesvertretung) and the Students' Union at Uni Wien are organising a congress on emancipatory resistance, happening November 18-20, 2016, in Vienna. The department for human rights is looking forward to having you there.
 

Veranstaltet von der ÖH - Österreichische Hochschüler_innenschaft und der ÖH Uni Wien vom 18. bis 20. November 2016. In Zeiten wie diesen, in denen zusätzlich zur rassistischen Grundstimmung täglich eine Geflüchtetenunterkunft brennt, antisemitische Verschwörungstheorien in einer breiten Bevölkerung Anerkennung finden und zahlreiche antifeministische Backlashs zu verzeichnen sind, stellt sich die Frage wie emanzipatorische Politik und Widerstand betrieben werden kann. Der Kongress soll die Basis schaffen, über Möglichkeiten linker Gesellschaftspolitik zu reflektieren, selbstkritische Diskussionen über verschiedene Mittel und Ziele anzustoßen, sowie einen Austausch unterschiedlicher politischer Lebensrealitäten zu ermöglichen.
 
Bei dem Kongress geht es um gemeinsames Handeln gegen Rechtextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Sexismus und Faschismus in Europa und darum, wie Gegenstrategien entwickelt werden können. Wir beschäftigen uns mit grundsätzlichen Begrifflichkeiten, mit verschiedenen Ansatzweisen und Debatten der Linken und mit den jeweiligen regionalen sozialen und politischen Unterschieden. Der Kongress ist europaweit angelegt und besteht aus Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen.
 
Daneben gibt es viel Raum für Vernetzung und Ideenaustausch.
 
Die Teilnahme ist kostenlos und inkludiert Verpflegung vor Ort. 
 
Der Kongress wird auf Englisch und Deutsch gehalten, und jeweils übersetzt. Übersetzung ist auch in weiteren Sprachen möglich.
 
Detailliertes Programm und Anmeldung: http://intimeslikethese.blogsport.eu/
Der Kongress auf Facebook: https://www.facebook.com/events/1154317731314817/
 
In times like these, when, additionally to the prevailing racist sentiment, refugee shelters burn daily, antisemitic conspiracy theories gain recognition among a big part of society and antifeminist backlashes occur on a regular basis, questions on how emancipatory politics and resistance can be practiced arise. Furthermore, terms need to be defined properly in order to analyse current phenomena and since the left cannot be seen as disconnected from the rest of society, it is not free of reactionary ideologies and behaviour. Therefore, a reflection on forms of discrimination within antifascist, antiracist and feminist structures is necessary.
 
The congress deals with joint action, activism and strategies against right wing extremism, racism, antisemitism, sexism and fascism in Europe. We will be dealing with basic concepts and definitions, with leftist debates and different approaches on resistance and the social and political situation in different regions of Europe. There will be lectures, panel discussions and workshops as well as a platform for networking and the exchange of ideas.
 
The official languages of communication at the congress will be English and German. If that should prevent anyone from participating, please let us know! We will find a solution for translation in other languages too.

It is free of cost and includes catering during the congress.