ekh bleibt!

Posted on 21.10.2004 by birger

Die KPOE hat das Ernst-Kirchweger-Haus (ehem. Wielandschule), ohne Ruecksicht auf Bewohner und Bewohnerinnen, verkauft!

Laut KPOE-Chef Walter Baier wurde das einzige soziale Zentrum in Wien an einen zunaechst geheim gehaltenen Anbieter Verkauft. Die “Hausverwaltung Gustav Petri & Co” soll nun für das Gebaeude in der Wielandgasse zuständig sein.

Kurz bevor die politisch erfolglose Fuehrungsriege um Walter Baier beim naechsten Parteitag moeglicherweise endgueltig abtreten muß, scheint sie nun noch das lebendigste und fortschrittlichste linke Projekt, das - zwar gegen der Willen der KPOE aber auf ihrem Boden entstanden ist - vernichten zu wollen. Im EKH wohnen Fluechtlinge, MigrantInnen und andere jenseits paternalistischer sozialarbeiterischer Betreuungsverhältnisse zusammen. Das EKH ist zudem das einzige Projekt in Wien, wo unsubventioniert und auf rein ehrenamtlicher Basis ein staendig laufender Kulturbetrieb seit nunmehr 14 Jahren aufrecht erhalten wird.

mehr unter http://no-racism.net/article/993/
sowie unter http://ekhbleibt.info

siehe auch
OeH-Bundesvertretung erklaert sich solidarisch
KSV Wien erklaert sich solidarisch mit dem EKH