Das tragische Ende des interuniversitaeren Studiums!

Posted on 29.11.2005 by mati

So eben haben wir, gemeinsam mit allen ProfessorInnen, AssistentInnen und StudienassistentInnen, von unserem Studiendekan Rudolf Freund die offizielle Bestaetigung erhalten, dass das interuniversitaere Studium “tot” ist und das Informatikstudium sowie das Wirtschaftsinformatikstudium in der Form auf der Universitaet Wien ab dem WS 2006 nicht mehr angeboten werden. Am besten ihr lest einfach selbst die Mail:

"Liebe Kollegin! Lieber Kollege!

Wie bereits in der letzten Fakultätsbesprechung berichtet, teilten am Rande der Rektorenkonferenz am 17./18.
Oktober 2005 der Rektor und der Vizerektor für Lehre der Universität Wien dem Rektor und dem Vizerektor für Lehre der TU Wien mit, dass die Universität Wien nicht weiter an einer gemeinsamen Durchführung der Studien
im Bereich der Informatik interessiert sei. Das Rektorat der TU Wien hat daher am 20. Oktober 2005 bzw.
am 14. November 2005 beschlossen, dass die TU Wien die Bakkalaureats- und Magisterstudien der Studienrichtung Informatik sowie das Bakkalaureats- und Magisterstudium Wirtschaftsinformatik ab dem Studienjahr 2006/2007 alleine durchführen wird. Ausgenommen das Magisterstudium “Intelligente Systeme” werden alle Bakkalaureats- und Magisterstudien der Studienrichtungen Informatik und Wirtschaftsinformatik weiter fortgeführt werden. Die Diversifizierung dieser seit 2001 eingerichteten Studien ist im Entwicklungsplan
der Fakultät für Informatik der TU Wien verankert; sie hat sich sehr gut bewährt und soll daher beibehalten werden.

Im Bereich des Lehramtsstudiums - Unterrichtsfach Informatik und Informatikmanagement - sowie der Studienrichtung Informatikmanagement - Bakkalaureats- und Magisterstudium Informatikmanagement - besteht zumindest derzeit noch Übereinstimmung mit den an der Universität Wien für diese Studien
Verantwortlichen darüber, dass diese Studien weiter gemeinsam durchgeführt werden sollen. Speziell beim Lehramtsstudium muss die weitere Entwicklung der Gesetzeslage in Richtung einer Struktur mit Bakkalaureats-
und Magisterstudien abgewartet werden. Da insbesondere das Bakkalaureatsstudium Informatikmanagement inhaltlich sehr mit dem Unterrichtsfach Informatik und Informatikmanagement verwoben ist, wird
auch im Bereich der Studienrichtung Informatikmanagement eine Abkehr von der Kooperation von TU Wien und Universität Wien derzeit als nicht zielführend erachtet.

Am 18. November 2005 wurde diese neue Situation für die Studien der Informatik und Wirtschaftsinformatik durch Schreiben von Rektor Skalicky sowohl Rektor Winckler von der Universität Wien als auch Sektionschef
Faulhammer im Bildungsministerium zur Kenntnis gebracht. Überdies wurden vorige Woche auch der Senat und der Universitätsrat der TU Wien informiert.

Für die TU Wien und speziell für die Lehrenden der Fakultät für Informatik ergeben sich aus der Trennung der bisher gemeinsam mit der Universität Wien eingerichteten Studien in den Studienrichtungen Informatik
und Wirtschaftsinformatik neue Herausforderungen, aber auch neue Chancen. Im Rahmen einer zukunftsorientierten Profilbildung der TU Wien sollen die Bakkalaureats- und Magisterstudien der Studienrichtungen Informatik und Wirtschaftsinformatik bereits ab dem Studienjahr 2006/2007 alleine durchgeführt werden, was auch bedeutet, die Studienpläne in geeigneter Form bis zum Ende dieses
Studienjahres zu adaptieren. Durch eine geeignete Studienplangestaltung sollen überdies die Synergien zwischen den Bakkalaureatsstudien der Informatik und der Wirtschaftsinformatik besser genützt werden;
im Speziellen soll in Zukunft das erste Studienjahr für alle Bakkalaureatsstudien gleich gestaltet werden, die Vielfalt der Anwendungsfelder für die Berufsausbildung in insgeamt sechs Bakkalaureatsstudien (fünf
Informatik, eines Wirtschaftsinformatik) aber erhalten bleiben. Überdies soll weiter an einer geeigneten Implementierung des “Bachelor with Honors” für exzellente Studierende der Bakkalaureatsstudien gearbeitet werden.

Neben dem Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik soll es in Zukunft auch weiterhin eine vielfältige Gelegenheit zur wissenschaftlichen Vertiefung in acht Magisterstudien der Informatik geben; abgesehen vom Magisterstudium “Intelligente Systeme” werden daher alle bisher eingerichteten Magisterstudien weiter durchgeführt werden. Das Magisterstudium “Intelligente Systeme” soll so in das Magisterstudium “Computational Intelligence” integriert werden, dass Studierende des Magisterstudiums “Intelligente Systeme” unter Anerkennung aller bisher gemäß dem derzeit gültigen Studienplan erbrachten Leistungen in
das Magisterstudium “Computational Intelligence” überwechseln können.

Ganz allgemein hat sich die TU Wien verpflichtet, allen Studierenden, die an TU Wien oder Universität Wien im Rahmen eines interuniversitären Studiums der Informatik bzw. der Wirtschaftsinformatik zugelassen
waren, die Möglichkeit zu geben, ihr Studium alleine an der TU Wien im Rahmen von geeigneten Übergangsbestimmungen gemäß den derzeit gültigen Studienplänen abzuschließen.

Wir möchten abschließend alle Lehrenden an der Fakultät für Informatik darum ersuchen, an der Weiterentwicklung der Studienpläne in geeigneter Form mitzuwirken und mitzuhelfen, dass die adaptierten Studienpläne ab WS 2006/2007 an der TU Wien in Kraft treten können.

Mit freundlichen Grüßen
Rudi Freund, Gerti Kappel, Gerald Steinhardt"