Forderungen zum Raumkonzept der Fakultät

Posted on 15.12.2006 by skunk

Derzeit gibt es auf der TU-Wien verschiedene Arbeitsgruppen, die sich mit einer Restrukturierung der TU-Wien befassen.

Diese Forderungen (an unsere Fakultät) sind in einem Prozess entstanden, in dem wir uns überlegt haben, was nötig und sinnvoll wäre damit die TU Wien eine für Informatik-Studierende erstrebenswerte Universität darstellt.

Forderungen für Räumlichkeiten, die Studierenden zur Verfügung stehen

  • Barrierefreiheit soll in allen Überlegungen mit einfließen. Das Institut “Integriert Studieren (TU Wien)” sollte (beratend) mit eingebunden werden. Wichtig ist auch die Akkustik der Räume.
  • Seminarräume/Hörsäle
    • Diese sollen in der Regel den Studierenden zum Lernen zur Verfügung stehen wenn diese nicht benutzt werden.
    • Ein Abfragesystem (z.B. TUWIS), wann welche Seminarräume belegt sind.
    • Auf ergonomische Ausstattung der Seminarräume und Hörsäle soll geachtet werden, auch die technische Ausstattung soll besser werden, so wären Strom- und Netzwerkanschlüsse wünschenswert.
    • Eine zentrale Anordnung der Seminarräume erscheint uns nicht so wichtig, allerdings soll auf einfache Zugangsmöglichkeiten geachtet werden.
  • Kommunikationsräume
    • Vor allem der Bereich bei den Seminarräumen/Hörsälen soll so gestaltet werden, dass dieser Raum zur Kommunikation der Studierenden untereinander, aber auch mit den Lehrenden genutzt werden kann.
    • Diese Bereiche sollen auch adäquat ausgestattet werden: Kaffee- und Getränkeautomaten, Strom- und Netzwerkanschlüsse, Tische zum Lernen, Bequeme Sitzmöglichkeiten, Bereiche in denen geraucht werden kann inkl. Aschenbecher.
    • Eine Art Büffet wäre sehr zu befürworten, es wird aber von uns als wichtig erachtet, dass diese allen Universitätsangehörigen (also auch Studierenden) offen stehen.
    • Institute sollen offener werden, im Eingangsbereich der Gebäude sollen übersichtliche Wegweiser angebracht werden
  • Räumlichkeiten für Studierende
    • Mehr Lernräume, besonders Augenmerk ist auf Laptoparbeitsplätze zu legen
    • Spinde, die sich die Studierenden für gewisse Zeit mieten können
    • Zugang zu einem Garten, bzw. mehr Grünflächen
  • Besondere Ausstattung
    • Fitnessräume mit Duschen
    • Zugangsmöglichkeiten zu Labors und den oben genannten Räumlichkeiten auch in der Nacht
  • Selbstverwaltete Räumlichkeiten
    • Studierende sollen dort Veranstaltungen machen können
    • öffentliche Küche

Forderungen für Räumlichkeiten der Fachschaft Informatik

  • Barrierefreiheit sowohl zu als auch in den Räumlichkeiten
  • Die Räumlichkeiten der Fachschaft Informatik sollen Teil zentraler Kommunikationsräume sein oder zumindest im direkten Anschluss daran, um einfachen Kontakt mit Studierenden und Lehrenden herzustellen.
  • Die Räumlichkeiten sollen vor allem in der Nähe von Bereichen gelegen sein, die von Studierenden niedriger Semester genutzt werden.
  • Die Räumlichkeiten müssen der HTU gewidmet werden