Demonstrationen gegen Rechtsextremismus

Posted on 25.01.2015 by Shevin

Am 30. Jänner 2015 findet in der Hofburg erneut der von der FPÖ veranstaltete “Akademikerball” statt. Der Ball ist ein Vernetzungstreffen Rechtsextremer aus ganz Europa: Deutschnationale schlagende Burschenschaften1 feiern mit rechtspopulistischen und rechtsextremen Parteien aus ganz Europa ihre ewiggestrigen Gesinnungen.

Es wird auch dieses Jahr wieder mehrere Veranstaltungen geben, die ein starkes Zeichen gegen den rassistischen und sexistischen Normalzustand in Österreich setzen werden.

Wir rufen deshalb dazu auf, in Solidarität mit Betroffenen von jeglicher Diskriminierung auf die Straße zu gehen.

  • Die Kundgebung des Bündnisses “Jetzt Zeichen setzen!” findet um 18:30 am Heldenplatz statt. Redebeiträge werden unter anderem von den Shoah-Überlebenden Dora Schimanko und Rudi Gelbard gehalten.
  • Die Demonstration des “NoWKR”-Bündnisses startet um 17:00 am Karlsplatz.
    Achtung: Diese Kundgebug wurde behördlich untersagt.
  • Die “Offensive gegen Rechts” startet ihre Demonstration um 17:00 am Schottentor.
  • Die Demonstration der “interventionistischen Linken” startet um 17:00 bei der Albertina.

PEGIDA läuft bei uns nicht!

Die Protestbewegung der RassistInnen aus der bürgerlichen Mitte mit dem Namen “Pegida” (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) möchte am 2. Februar in Österreich Fuß fassen.

In fast allen Städten Deutschlands, in denen “Pegida”-Ableger marschieren wollten, gab es große Gegendemonstrationen mit tausenden Teilnehmenden, die in erfolgreichen Blockaden mündeten.

Wir rufen dazu auf, am 2. Februar gegen “Pegida” auf die Straße zu gehen, denn wir finden: “Pegida” - läuft bei uns nicht!

  • Die Demonstration von “Nopegida Wien” startet um 17:30 am Europaplatz
    Achtung: Die Location wurde zur Freyung verschoben!
  • Die “Offensive gegen Rechts” startet ihre Demonstration um 16:00 beim Museumsquartier

1 Für mehr Informationen zu deutschnationalen Korporationen empfehlen wir die von der ÖH Uni Wien herausgegebene Broschüre “Völkische Verbindungen”