Budget der Universitäten wird in den kommenden fünf Jahren massiv sinken

Posted on 15.05.2010 by mati

Uns wurde heute eine Mail vom Rektor der Universität Salzburg, Heinrich Schmiedinger, zugespielt, welche an alle Universitätsangehörigen (inklusive den Studierenden) ging. Das seit 15 Jahren von der ÖVP besetzte BMWF hat dem Rektorat mitgeteilt, dass es bis mindestens 2015 keine Erhöhung der Budgets für Universitäten gibt, es sollen nicht einmal mehr steigende laufende Kosten ausgeglichen werden. Selbst eine weitere Senkung des absoluten Budgets der Universitäten wird nicht ausgeschlossen. Weiters werden vom Bund keine neuen Bauvorhaben mehr finanziert. Außerdem sollen zumindest einige Bauvorhaben verschoben oder ganz abgesagt werden.

Damit werden die Universitäten, die ohnehin bereits massiv unterfinanziert sind, weiter nachhaltig durch die schwarz-rote “Bildungspolitik” heruntergewirtschaftet. Durch die laufend sinkenden Budgets gibt es seit vielen Jahren keine neuen Stellen mehr. Selbst Marian Kogler, Österreichs jüngster Uni-Absolvent, der wohl vielen bekannt ist, musste nach dem Masterstudium nach Deutschland gehen, weil nicht einmal für ihn eine AssistentInnenstelle geschaffen werden konnte. So wird der Wissenschafts- und Forschungsstandort Österreich - entgegen den erklärten Zielen der Europäischen Union und der Regierung - gezielt kaputtgewirtschaftet.

Einige Gebäude der TU werden aufgrund der bereits seit vielen Jahren hinausgezögerten und dringend notwendigen Renovierungsarbeiten in den nächsten Jahren nicht mehr benutzbar sein. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird davon auch das Hauptgebäude der TU Wien betroffen sein. Der schäbige Zustand des Gebäudes dürfte wohl niemanden verborgen geblieben sein.

Durch das sinkende Budget und die durch Gehrer mittels UG02 aufgezwungene autoritäre Universitätsstruktur ist auch an der TU Wien in den nächsten Jahren mit großen Kürzungen zu rechnen. Anzunehmen ist ein Abbau des Lehrpersonals, eine weitere Abschaffung von Studien und durch das Ministerium diktierte Zugangsbeschränkungen, womit die ÖVP endlich noch besser die eigenen Eliten fördern kann. Auch die SPÖ bleibt entgegen dem eigenen Parteiprogramm untätig und lässt die kommenden Einschränkungen ungehindert geschehen.

Abschließend haben wir die Mail, die Rektor Schmidinger an alle Universitätsangehörigen der Universität Salzburg geschickt hat, auch noch dem Artikel beigefügt.

Attachments: